Du bist bei uns willkommen, wenn du dich einfach nur bewegen oder

entspannen möchtest, ebenso, wenn es deine Intention ist,

den Blick nach innen zu richten und deine Haltung reflektieren.

Yoga gibt uns die Möglichkeit, Muster zu erkennen und zu durchbrechen –

seien sie körperlich, emotional oder mental.

 

Durch Yoga nehmen wir unseren Körper intensiver wahr,

auch außerhalb der Praxis.

So wird deine Haltung auch im Alltag gesünder und bewußter,

damit beugst du Rückenschmerzen vor oder verminderst diese.

 

Ganz gleich, welchen Ansatz du verfolgst, Yoga macht uns ruhiger und

gelassener im Umgang mit uns und unserer Umwelt. Es wird Tage geben,

da gelingt es uns besser, und wieder Zeiten, an denen es weniger gut funktioniert –

wie mit allem im Leben.

Deswegen ist die Reise nie zu Ende und Yoga bleibt eine lebenslange Übung,

genau wie das Leben selbst.

 

 

Katja Reinhardt

kursbeschreibungen

Yoga Basis

Erlerne die Grundlagen der Yogapraxis.

 

Behutsames und rückengerechtes Erlernen klassischer Yogahaltungen (Asana), Atemtechniken (Pranayama), Meditation und Tiefenentspannung. Übungen zur Stärkung des Immunsystems, zur Vergrößerung des Atemvolumens und für mehr Energie. Yoga, der jahrtausendealte Übungsweg, spricht Körper, Geist und Seele zugleich an.

Dynamisches Yoga

Beim dynamischen Yoga sprechen wir vom "Vinyasa Flow" – Atem sowie die Sequenz der Asanas (Yogaposen) werden miteinander synchronisiert. In den Abfolgen kann der Lehrer seine Kreativität zum Ausdruck bringen. Bekannte und klassische Positionen werden mit neuen vermischt. Damit ist jeder Flow einzigartig ist und jede Stunde ein anderes Erlebnis.

 

Hier sprechen wir von Meditation in Bewegung: Die bewusste Verbindung unseres Atems mit unserem Körper, sei es beim Halten der Yogaposen oder den Übergängen dazwischen, bringt uns in den Moment, ins Hier und Jetzt. Damit befreien wir uns ein Stück weit von Gedanken und Sorgen und gönnen uns eine Auszeit vom täglichen Leben.

Power Flow

Beim Power Flow suchen wir die Herausforderung!

 

Im Gegensatz zum dynamischen Yoga wollen wir hier den Fokus darauf setzen, gewohnte Bewegungsmuster aufzubrechen und den Körper neu kennenzulernen. 

Du wirst durch einen dynamischen, kraftvollen Yoga-Flow geführt, es finden aber auch Übungen abseits der Matte, im freien Raum und mit Einsatz der Wand statt. 

Wir experimentieren mit dem eigenen Körpergewicht und tasten und spielerisch an die komplexere Bewegungsabläufe und Positionen heran. Auch Kopf- und Armbalancen können Teil der Klasse sein.


Ashtanga Yoga

Ashtanga Yoga ist ebenfalls ein sehr dynamischer und kraftintensiver Yogastil. Begonnen wird mit klassischen Sonnengrüßen, darauf folgen Stehhaltungen, anschließend Positionen im Sitzen. Beendet wird die Stunde mit einer Abschluß-Sequenz bestehend aus Rückbeugen und Umkehrhaltungen. Ashtanga Yoga gehört zu den ursprünglichen Yogaformen und ist die Basis von Vinyasa Yoga. Solltest du Vinyasa praktizieren, wird dir der Großteil der Haltungen bekannt vorkommen.


Level für dynamisches Yoga, Power Flow und Ashtanga Yoga

 

Level 1

 

Wir lernen, vertiefen und verknüpfen.

Du kennst die Basisposition vielleicht schon und hast eventuell erste Erfahrung mit Pranayama.

Hier lernst du weitere Positionen kennen und vereinzelt Variationen bereits bekannter Positionen. Je nach Kurs kommst du mehr und mehr in einen Bewegungsfluss, den wir oft als Yoga-Flow bezeichnen. Atmung und Bewegung werden hierbei mehr und mehr synchronisiert.

 

 

Level 2

 

Atmen, Fließen, Spüren.

Wir fließen und werden freier. Du kennst die Basisposition und bist mit Anleitung sicher in deren Ausrichtung, weißt um die Möglichkeit der Verbindung von Atmung und Bewegung und hast schon einige Yoga-Kurse besucht.

Die Bewegungsabläufe werden immer fließender und laufen mehr und mehr Atmensynchron. Übergänge werden anspruchsvoller und das Bewusstsein für deine Bewegungen nochmals verstärkt. Wir vertiefen Atemtechniken weiter und brechen eventuell auch klassische Bewegungsabläufe auf. Fortschrittene Asanas (Asana = Position) werden geübt.

 

 

Level 3 / Advanced

 

Deine Praxis ist deine Zeit. Diese Klasse, diese Zeit, ist DEINE Zeit!

Du hast einige Monate Praxis, kennst Basispostionen und Variationen, du bist eventuell mit fortgeschritteneren Asanas vertraut und du kennst einige Atemtechniken des Yoga.

Die Yoga-Atmung wird intensiviert, wir arbeiten an anspruchsvollen Übergängen zwischen den Posen, üben Inversions (Umkehrhaltungen = Positionen die Über Kopf stattfinden; stets freiwillig und im sicheren Rahmen!) und schaffen durch teils spielerisches Kennenlernen des Körpers ein noch tieferes Bewusstsein für deine Praxis, deinen Körper und deinen Geist.

Unser Yoga in der YOGAMAMA ist für dich und es soll um dich gehen. Lass' es egal sein, wie es aussieht, lass' nur dein Gefühl wichtig sein!

Yoga Rücken / Yoga Core

In dieser Stunde dreht sich alles um deine Körpermitte  – wir stärken die Bauchmuskeln, die tiefere Rumpfmuskulatur und dehnen Bereiche, deren Verkürzungen in Rückenschmerzen resultieren können. Wir gehen auf etwaige Haltungsschäden ein und beugen mit einem gezielten Fokus (weiteren) Haltungsproblemen und Rückenschmerzen vor, die aus einer Schwäche der Körpermitte resultieren.

Yoga Soft

Du fühlst dich nicht ganz so fit, möchtest dich aber dennoch bewegen? Dann ist Yoga Soft genau das Richtige für dich – hier kräftigst und dehnst du deinen Körper auf sanfte Art.

Es beginnt mit Atemübungen und Atemtechniken, die Dich mit Deinem Körper verbinden. Leichte Aufwärmübungen können kleine Verspannungen lösen. Einzelne Asanas dienen dann dazu deine Energiequellen freizusetzen und gleichzeitig deine Muskulatur zu stärken.

Nach der Einstimmung verbindet der Yogaflow Atmung und Bewegung.

Abgerundet wird die Yoga Soft Stunde durch eine Tiefenentspannungs- und Meditationsphase.

 


Yin Yoga

Yin Yoga ist ein sehr stiller, ruhiger Yoga-Stil und gilt als Counterpart zum sogenannten "Yang". Im Gegensatz zur dynamischen Praxis, bei der Bewegungsabläufe sich wiederholen und die Muskulatur gestärkt wird, hält man die Positionen des Yin Yoga über längere Zeit, zwischen drei und fünf Minuten, um dem Körper die Zeit zu geben, loszulassen. So dringen wir in tiefere Schichten unseres Körpers vor und gelangen an unser Fasziengewebe. Gerade diejenigen, die anstrengende und muskelfordernde Sportarten ausüben, finden im Yin Yoga einen guten Ausgleich. Im Yin Yoga arbeiten wir viel mit Hilfsmitteln, wie Blöcke, Kissen und Gurten, damit jeder Körper seine passende Ausrichtung findet – deswegen ist Yin Yoga für jedes Alter sowie jedes Level geeignet.

Moontime Yoga

Moontimeyoga ist Yoga für Frauen, die verstärkt unter PMS-Symptomen leiden und auch für alle, die eine Stunde lang entspannen und sich bewusst wieder mit ihrem Körper verbinden wollen.

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist eine kraftvolle Technik, um den täglichen Herausforderungen kreativ, klar und gelassen zu begegnen. Es wurde 1968 von Yogi Bhajan in den Westen gebracht. Die Übungsreihen sind gezielte Kombinationen von vorwiegend dynamischen Körperübungen, bewusster Atemführung, Rhythmus, (Mantra-) Meditation und Entspannung. Sie stärken das Nerven-, Drüsen- und Immunsystem, wirken reinigend und aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers. Das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wird wieder hergestellen kann.

Pilates

Pilates ist ein Ganzkörpertraining mit Fokus auf Beckenboden, Core und Rückenmuskulatur. Es ist ein systematisches Training entwickelt von Joseph Pilates – einzelne Muskelpartien werden gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt. Wie beim Yoga werden auch hier die Bewegungen mit der Atmung koordiniert, und mit dem so genannten Kraftzentrum (Power House), der Körpermitte, gearbeitet.

Kontakt

Yogamama

Katja Reinhardt

Maastrichter Straße 26

50672 Köln

T: +49 177 55 00 271

katja@yoga-mama.de